Geschichte der 1000jährigen Grafeneiche

 
IMAGE001_klein
Der Sage nach befand sich ein gräfliches Schloss zu Asel im unteren Dorf an den wild schäumenden Fluten des Unsinnbachs. Bei einer Fehde mit der Stadt Hildesheim starb der Aseler Grafensohn den Heldentod.
 
 
Eine Eichel fiel dem Sterbenden beim letzten Seufzer in den Mund und entwickelte sich zum heutigen Naturdenkmal, dem Wahrzeichen der "Grafschaft Asel".
 
Unter den raunenden Wipfeln unseres sagenumworbenen majestätischen Naturdenkmal soll ein Fürstbischof von Hildesheim- in Kriegswirren aus seiner Residenzstadt vertrieben-tränenden Abschied genommen haben.

 

 

 

 

 

 

Daten der Eiche:

 

Umfang: Stamm 7,80 Meter
Krone 100 Meter

Alter: ca.1000 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Optimierung von Inhalten und Angeboten. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Impressum erhalten Sie weitere Informationen.
Ok Ablehnen (Weiterleitung)